COVID-19: Warteschlangen planen. Aber wie viel Abstand?

  • Home
  • /
  • siflux Blog
  • /
  • COVID-19: Warteschlangen planen. Aber wie viel Abstand?

Als eine der wichtigsten Verhaltensregeln im Kampf gegen COVID-19 bzw. SARS-CoV-2 gilt die Abstandshaltung. Die Abstände sind so gut wie überall einzuhalten. Welcher Abstand das nun sein soll ist von Land zu Land unterschiedlich…1 Meter, 1,5 Meter oder 2 Meter.


In unserem täglichen Leben müssen wir immer wieder auf etwas warten. Auf den Einlass in ein Geschäft, ins Freibad, vor der Supermarktkassa, den Toiletten, etc.


Und sobald etwas mehr Menschen auf etwas warten müssen entsteht eine Warteschlange.

Eine sinnvolle Maßnahme, um wartenden Menschen die Abstandseinhaltung zu erleichtern, sind Abstandsmarkierungen. Durch diese visuelle Hilfestellung können Menschen, die sich in einer Warteschlange befinden, leicht feststellen ob sie den notwendigen Abstand einhalten.


Doch in welchen Abständen müssen diese Markierungen angebracht werden? 


Einfach die Mitten von zwei Markierungen in einem Abstand von 1 Meter, 1,5 Meter oder 2 Meter zu setzen führt zum falschen Ergebnis da der Körperumfang der Personen nicht mitberücksichtigt wird (und die Menschen dann zu nahestehen). 


Um Ihnen die Arbeit zu erleichtern habe ich Ihnen ein einfaches und übersichtliches Pdf für die Abstandshaltung von 1 Meter, 1,5 Meter und 2 Meter erstellt (sowohl für die Abstandsmarkierungen nach vorne/hinten als auch zur Seite).


Sie können dieses Pdf kostenlos* herunterladen – tragen Sie sich hierfür einfach in untenstehendes Formular ein. Sie erhalten im Anschluss den Downloadlink direkt in Ihr Email-Postfach.

Covid-19 Flächenbedarf bei Mindestabstand
Martin Bardy ist Experte für Sicherheit bei Veranstaltungen. Sicherheitskonzept. Crowd Management. Räumungskonzept

Über den Autor

Martin Bardy MA, BEd, BA, MBA ist Geschäftsführer von siflux - Crowd Safety Management. Er arbeitet tagtäglich für die Sicherheit bei Veranstaltungen. Seine Spezialgebiete sind das Verfassen von Sicherheitskonzepte, Räumungskonzepte, Notfallpläne und Crowd Management Pläne.


2020 und 2021 gewann er den Austrian Event Award für das jeweils beste Sicherheitskonzept.


Er betreut Veranstaltungen in der Größenordnung von 150 bis 200.000 Personen in den unterschiedlichsten Eventbereichen (Musikfestivals, Brauchtumsveranstaltungen, Firmenveranstaltungen, Kongresse, Sportveranstaltungen, etc.).


Er ist externer Lektor an Fachhochschulen und Universitäten zu den Themen "Sicherheit bei Veranstaltungen" und "Crowd Management".


Martin Bardy studierte Crowd Safety Management an der Buckinghamshire University in der Nähe von London. Er graduierte mit der höchsten Auszeichnung "First-class honours" als Jahrgangsbester. Weitere Studien ("Sport- und Eventmanagement", "Wirtschafts- und Organisationspsychologie") runden sein Profil ab.

Entdecken Sie weitere Beiträge:

COVID-19 Präventionskonzept – Vorlage für Ihre Veranstaltung
Austrian Event Award 2021 – Wir haben (wieder) gewonnen!
Was ist Crowd Management?
Austrian Event Award 2020 – Wir haben gewonnen!
Veranstaltungssicherheit kostet Geld – Unsicherheit kann noch viel teurer kommen
Ein beachtenswerter Punkt der 6. COVID-LV-Novelle
>